Krisenbegleitung

Als Krisenbegleiterin arbeite ich ressourcen- oder körperorientiert. Zitiert nach Paula Diederichs: "Die Arbeit der Ressourcen- und Körperorientierten Krisenbegleitung ® ist ein interdisziplinär ausgerichteter Ansatz. Er ist sowohl im Ursachenverständnis als auch in den Interventionsformen eine Verknüpfung von psychologisch, psychodynamisch und körperpsychotherapeutischem Wissen. Die Arbeit basiert hauptsächlich auf den Erkenntnissen der humanistischen Psychologie und der Pränatalpsychologie, sowie den Grundannahmen der nach Wilhelm Reich (1897-1957) orientierten Körperpsychotherapie. Zudem berücksichtigen wir die neuesten Erkenntnisse aus Neurobiologie, Entwicklungspsychologie und Bindungsforschung, mit denen sich Paula Diederichs im Rahmen ihrer Hochschultätigkeit ständig auseinandersetze." (www.pauladiederichs.de)

Meine Arbeit richtet sich an:

  • Schwangere

  • Wöchnerinnen

  • Babys, die bitterlich weinen und ihre Eltern

  • Schreibabys und ihre Eltern

  • HighNeedBabys und ihre Eltern

  • Eltern an ihrer Belastungsgrenze


Als Krisenbegleitung arbeite ich körperorientiert als auch im psychodynamischen Sinne ausdrücklich beziehungsorientiert. "Es wird den negativen prä- und perinatalen Erlebnissen und deren Auswirkungen auf verschiedenen Ebenen begegnet. Durch empathisches Zuhören, Spiegeln und Stärken wird beispielsweise angeregt, die eigene Geschichte besser annehmen zu können und sich selbst besser zu verstehen. Darüber hinaus wird durch Gespräche und Körperarbeit gefördert, die eigene Intuition (wieder) besser spüren zu können und ihr besser vertrauen zu lernen. Durch gezielte Massagen können negative Erlebnisse auf der körperlichen Ebene gelindert werden. Babys und Bezugspersonen können etwas zur Ruhe kommen." (zit. nach Paula Diederichs, www.pauladiederichs.de)